Rückblick auf die Korsika-Tour 2014

02.07.2014 18:26

Ein kleiner Rückblick auf unsere Korsika-Tour  (31. Mai bis 13. Juni 2014).

Erich, Heinz, Pepperl und ich hatten gemeinsam mit unseren Frauen eine beeindruckend schöne Tour erlebt. Die Anfahrt zur Fähre nach Savona, mit Nächtigung am Gardasee wurde größtenteils auf der Autobahn gefahren. Nach der Ankunft in Bastia ging es erst einmal mit vollem Gepäck rund um das Cap Corse. Dabei haben wir im kleinen Fischerort Centuri Port eine kurze Pause gemacht und sind dann weiter nach Nonza gefahren, wo wir das erste Mal eine korsische Mittagsjause genossen haben.
Nach einem weiteren Stop in Saint Florent ging es dann schnellstens weiter in unser Hotel nach Calvi, welches für 4 Nächte unser Zuhause war. Von dort haben wir ohne Gepäck unsere Tagestouren gestartet.

Tagesziele Norden:
"Porto mit Calanche, Sagone, der Col de Vergio, das Niolo Tal und über Ponte Leccia - Ile Rousse zurück nach Calvi"
"Fahrt durch die Castaniccia - Morosaglia, La Porta, Piedicroce - die Quelle von Orezza, Vesco-Vato, durch das Golo Tal - Ponte Leccia zurück nach Calvi"
"Über die Künstlerdörfer durch die Balange nach Olmi-Capella, von dort weiter ins Asco Tal (mit Bad im 12,8° warmen Wasser des Asco) und über Ile Rousse zurück"

Am 5. Tag ging es quer über die Insel, zuerst nach Corte, dann weiter zum "Schleier-Wasserfall". Anschließend haben wir in Ghisoni Monsieur Luciani, bei dem wir schon bei der Tour 2008 genächtigt haben, besucht. (Die Wiedersehensfreude war beiderseits herzlich und sehr groß - er hat sich sofort wieder an Erich und mich erinnert)
Danach ging es durch das FiumOOrbo (ein beeindruckend zerklüftetes Tal) nach Porto Vecchio, wo wir für weitere 5 Nächte ein schönes Hotel gebucht hatten.

Tagesziele im Süden:
"ein Tag zur freien Verfügung. Besuch der Hafenstadt Porto Vecchio und der nahegelegenen Traumstrände (Palombaggia und Cala Rossa)"
"Fahrt durch den Wald von Barocaggio-Marghese nach Zonza, über Auléne weiter nach Propriano. Besuch der korsischsten aller Städte in Sarténe, entlang der Küstenstraße wieder zurück nach Porto Vecchio"
"Fahrt über den Col de Bavella nach Zonza, Levie, weiter nach Saint Luzie de Tallano und über den Col de Bacinu nach Sotta - zurück ins Hotel"
"Abschließend haben wir einen besonders schönen Besuch der Stadt Bonifacio. Dort haben wir eine kleine Bootstour unternommen und einen weiteren unvergesslichen Tag verbracht"

Die Rückfahrt zur Abendfähre nach Bastia wurde unspektakulär angelegt. Immer entlang der Ostküste weiter nach Norden. Nur kurz vor Bastia gab es noch einen kleinen Abstecher hinauf zur Kirche San Michele de Murato, von dort gab es noch einmal einen Rundumblick über das Cap Corse - hinunter nach Saint Florent - und über die sagenhaft schöne Bergkulisse dieser Insel. Danach hatten wir noch genug Zeit, um auch Bastia einen netten Besuch abzustatten.

Der Abschied von der Insel ist uns allen wirklich schwer gefallen!

Die Rückfahrt von Savona wurde über 450 heiße Autobahnkilometer bewältigt. In Kötschach-Mauten wurde nochmals genächtigt und am nächsten Tag sind wir wieder sicher in der Heimat angekommen.
Es war einfach wunderschön und unvergesslich!

 

Fotos dazu sind in der Fotogalerie zu finden. Ein kurzer Film von dieser Reise ist auf dieser Seite ganz unten abrufbar!

Kontakt

Hubert Steininger (Schriftführer und Webmaster) h.steininger@a1.net